Frauenkirche wieder im Laboratorium

FrauenKirche steht mitten in der Verwandlung. Da und dort "rosajurtet" sie schon: In Gruppen unterschiedlicher Zusammensetzung wurde der Anfang fortgesponnen. Neue Methoden wurden entworfen, erste Ideen für die Organisationsform liegen vor, erste Skizzen für ein wanderndes Zelt sind erstellt. Zeit also für einen Boxenstopp. Wir möchten zeigen, was seit dem Laboratorium 2019 entstanden ist und laden ein zum Ausprobieren, zu Austausch, Feedback und Rückfragen.

Eingeladen sind alle Mitglieder der FrauenKirche, Personen des Netzwerks und verwandter Organisationen sowie weitere Interessierte.

 

rosaJurte-Flyerbild.jpg

Für einen vegetarischen Imbiss ist gesorgt. Der Anlass ist kostenlos. 

Flyer

 

Programm
 

18.30 Uhr

Begrüssung

Erzählkreis. Schöpferinnen und Bewohnerinnen geben Einblick in das, was bisher entstanden ist und erzählen von ihrem "Rosajurten". 

19.00 Uhr

Laboratorium I
Ausprobieren, Nachfragen, Rückmelden zu "Rosa Jurte"-Elementen: Schnur, Wunschbaum, Schale für Hemmnisse, Baum der Vielfalt, Zelt, Auslegeordnung...

19.45 Uhr

Vegetarischer Imbiss aus dem Neubad

20.30 Uhr

Laboratorium II

21.15 Uhr

Zusammenschau und Ausblick

21.30 Uhr

Ende der Veranstaltung mit einem rosa Labortrunk

 
Leitung
Der Vorstand der Frauenkirche Zentralschweiz lädt ein und gestaltet den Abend zusammen mit Frauen, die bisher am Prozess beteiligt waren: Aysel Yurtseven, Claudia Küttel, Léa Burger, Maria Oppermann, Moni Egger, Nadja Waibel, Nujin Hai Mohammed, Regula Grünenfelder, Vreni Keller Habermacher

Laboratoriumsassistentin: Emilie Etesi, externe Prozessbegleitung, e-squard

Seite weiterempfehlen